Ferlacher Bildungsteam beim „Greenskills-Symposium“  


Im Rahmen des „Greenskills Symposiums“  an der Universität für Bodenkultur Wien traf sich am 19.3. auf Einladung von Stefan Wiltschnig eine interdisziplinäre Gruppe interessierter FerlacherInnen im Atelier des "Kultur- und Handwerkshaus - Hiša kulture in ročnega dela“ um das Thema „Zukunftsfähige Lebensräume gemeinsam Gestalten“ zu bearbeiten.

Am Vormittag gab es die Gelegenheit zum gemeinsamen Livestreaming der drei Keynote-Vorträge "Regionen nach innen entwickeln ist das Gebot der Stunde“ von Gernot Stöglehner (Leiter des Departments für Raum, Landschaft und Infrastruktur der Universität für Bodenkultur Wien), "Zukunftsregionen brauchen Beteiligung“ von Kriemhild Büchel-Kapeller (Büro für Freiwilliges Engagement des Landes Vorarlberg) sowie "Von den großen Visionen zum lokalen Gestalten“ von Günther Humer (Oberösterreichische Zukunftsakademie).

Am Nachmittag wurde in Kooperation mit der „Dorfuni-Initiative“ ein Workshop durchgeführt bei dem Impulse und Projektideen zum Themenkreis für Ferlach und die Carnica Region Rosental besprochen wurden. Am späten Nachmittag gab es einen abschließenden virtuellen Austausch mit zehn weiteren "lokalen Bildungsteams“ in Österreich, Deutschland und Finnland sowie den TeilnehmerInnen im Veranstaltungsraum an der BOKU. Wir freuen uns auf weitere Anknüpfungspunkte mit bestehenden und neuen Initiativen insb. aus dem Umfeld des E5-Teams sowie den bereits geplanten KLAR!- und KEM-Projekten. 

Rückfragen & Infos:

Mag. Stefan Wiltschnig, +43 660 74 74 794, stefan@wiltschnig.com

IMG_7706.jpeg
IMG_7718.jpeg
730459_bigpicture_253510_wolle_spinnen_2

Altes Handwerk neu entdeckt: Das Spinnen

Im Kultur- und Handwerkshaus in Ferlach gibt es eine eigene Spinnstube. Hier treffen sich jeden Freitag Spinnbegeisterte. Leiterin Susanne Aigner beschäftigt sich bereits seit 15 Jahren mit dem alten Handwerk und nennt es – wie Mahatma Gandhi – eine Therapie.

24. Oktober 2020

www.kaernten.orf.at

DSC_8311.jpg

Leinen aus Flachs

Drei engagierte Frauen haben im Garten des Kultur- und Handwerkshauses ein Flachs-Versuchsbeet angelegt. Sie wollen Flachs anbauen und die alte Handwerkskunst des Leinenwegebens aus dem Dornröschenschlaf erwecken.

Bäuerinnen, die ihr altes Wissen über diese Kunst weitergeben möchten, werden gesucht.

4. August 2020

Kronen Zeitung